Cadolzburg – Kleinod in Franken

Cadolzburg – Kleinod in Franken

Die Bayerische Schlösserverwaltung hat gemeinsam mit Kultur Museum Talk zum #hohenzollernwalk auf die Cadolzburg eingeladen. Chris, unser Stofftier „Der liebe Hund“ und ich haben uns sehr gefreut, einen neuen Ort zu entdecken, der sich als Hidden Gem erwiesen hat.

„German Architecture“ gemütlich

Franken ist auch international ein beliebtes Reiseziel. Keine Region bedient das Klischee der „German Architecture“ besser als Franken mit seinen zahlreichen Fachwerkhäusern und mittelalterlichen Gebäuden. Auch wenn man Rothenburg ob der Tauber auf keinen Fall verpassen sollte, hat es mich doch sehr gefreut, einen Ort mit vielen Fachwerkhäusern und mittelalterlicher Architektur zu entdecken, der auch noch wirklich gemütlich ist. Denn eigentlich gehören „German Architecture“ und „German Gemütlichkeit“ als international beachtete Merkmale einer Deutschlandreise zusammen.

Fachwerkhäuser um die Cadolzburg
Fachwerkhäuser um die Cadolzburg

Idyllische Umgebung

Ich liebe idyllische Umgebungen. Für Hiddentraces und Instagram suche ich laufend danach, gerne auch an eher versteckten Orten, die der Touristenstrom noch nicht erfasst hat. Cadolzburg ist ein solcher Ort. Um die Burg herum beeindrucken zunächst viele schöne Fachwerkhäuser. Ich fand es herrlich, mit einem Eis in der Hand vor einem solchen blumengesäumten Schmuckstück mit den Bloggerkollegen von Brotwein, Unterwegsinsachenkunst und Blog in Orange zu sitzen, sich auszutauschen und uns auf die Veranstaltung auf der Cadolzburg einzustellen. Wenn man dann das Burggelände betritt, geht man zunächst durch ein steinernes Tor, ebefalls umrahmt von schönstem Fachwerk. Vor der Burg kann man einen wunderbaren Garten besuchen, der Rückzüchtungen mittelalterlicher Gemüsesorten bereithält. Er macht den Anblick auf die Burg noch malerischer.

Fenster Fachwerkhaus Cadolzburg
Idyllische Details um die Cadolzburg

Architektonischer Genuss in der Cadolzburg

Schon von außen sieht die Cadolzburg sehr romantisch aus und man bekommt Lust, sie genauer zu erkunden.

Beim Rundgang fand ich den Erkersaal sehr ansprechend. Es handelt sich um eine Rekonstruktion, jedoch nah am Original. Dass dies einst der repräsentativste Raum der Burg war, kann man sich gut vorstellen. Auch heute scheint mir das so zu sein. Es ist geplant, diesen Saal  bald als Event-Location zu nutzen. Aus meiner Sicht eine sehr gute Idee. Das wird den Veranstaltungen eine tolle  Atmosphäre verleihen.

Es gelang mir, das schöne Gewölbe in einem ruhigen Moment abzulichten.

Erkersaal der Cadolzburg
Erkersaal der Cadolzburg

Museum im Jahr 2017

Die Cadolzburg hat mir vermittelt, wie ein modernes Museum aussehen kann. Im Vordergrund steht das Erlebnis und zwar mit allen Sinnen. Wir waren beeindruckt, dass das Museum sogar den Geruchssinn der Besucher einbezieht und künstliche Gerüche erzeugt. Ansonsten wird mit digitalen Mitteln sowie mit Film und Projektionen gearbeitet. Sogar eine Virtual-Reality-Brille und eine Augmented-Reality-App mit den mittelalterlichen Ansichten sind ist verfügbar. Da ich hauptberuflich im Bereich des digitalen Lernens arbeite, finde ich sowas natürlich sehr spannend. Ich fand es faszinierend, wie vielfältig und abwechslungsreich ein Museumsbesuch heute sein kann.

Zudem kann man Teile von Ritterrüstungen anziehen. Unser Freund Sascha von Blog in Orange hatte hierbei offensichtlich Spaß:

Sascha von Blog in Orange beim Museumserlebnis
Sascha von Blog in Orange beim Museumserlebnis © Sascha Walk, www.blog-in-orange.de

Wunderbares Brot

Zum krönenden Abschluss des Hohenzollernwalks gab es noch Häppchen mit Mittelalterbezug. Sehr gut hat mir das Brot geschmeckt, das dabei gereicht wurde. Fränkisches Krustenbrot hat ja allgemein einen besonders guten Ruf. Das Brot, das wir probieren duften, war aber nach Mittelaltertradition mit besonderen Gewürzen wie Kümmel, Anis und Koriander verfeinert. Das hat nicht nur gut geschmeckt, sondern bot auch ein hübsches Fotomotiv.

Brot nach mittelalterlichem Rezept
Brot nach mittelalterlichem Rezept

Vielen Dank an die Bayerische Schlösserverwaltung und Kultur Museum Talk für die Einladung uns sehr gelungene Veranstaltung.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, könnte Dich auch mein Beitrag über das Schloss Schleißheim und besondere Entdeckungen dort interessieren.

Der Artikel ist auch in en_GB verfügbar.

6 thoughts on “Cadolzburg – Kleinod in Franken

  1. Liebe Ricarda,

    ein Dankeschön von Herzen! Der #HohenzollernWalk war dein 2. Social Walk der Schlösserverwaltung. Mich hat es sehr gefreut, dass dich unser Ruf lockte, obwohl du dazu einiges fahren musstest. Wenn ich dann deinen Bericht lese, so zeigt er mir, dass es sich für dich gelohnt hat und damit auch für uns, weil dir unser Angebot gefiel.

    Ich bin richtig happy darüber zu lesen, wie positiv das Ausstellungskonzept ankommt. So war es angedacht. Mission erfüllt. Museum muss nicht dröge sein, sondern kann Spaß machen, sonst würdet ihr es ja auch nicht aufsuchen.

    Mir gefällt es prima, dass du auch auf das kleine Städtchen eingehst, denn es ist wirklich ein Kleinod – eine wunderbare Symbiose von Burg und Stadt.

    Ich freue mich sehr darauf, dich heute Abend auf #impressMUC zu sehen – ein Werkstattgespräch meiner Studenten und damit auch eine etwas andere Führung. Sie werden gerade von deinen Instagram-Erfahrungen profitieren, aber dazu dann heute Abend mehr!

    Herzlich,
    Tanja

  2. Ricarda Christina Hollweg

    Liebe Tanja, ganz herzlichen Dank für die lieben Worte! Ich bin sehr froh, dass ich dabei sein konnte bei dieser tollen Veranstaltung, bei der ich viel Schönes und Interessantes entdecken konnte und freue mich schon sehr auf den heutigen Abend. Liebe Grüße, Ricarda

Kommentar verfassen