Warum Du Hollands Insel Texel besuchen musst

Warum Du Hollands Insel Texel besuchen musst

Die Insel Texel war eins der Reiseziele, die wir zufällig ansteuerten. Wir wollten gerne unseren Freund Freek in seiner Heimatstadt besuchen, da wir ihn viel zu lange nicht gesehen hatten. Daher sah ich mich um, wie man einen Besuch in Groningen, das an sich schon ein interessantes Reiseziel ist, mit einer entspannten Auszeit an einem idyllischen Ort kombinieren kann. Ein Reiseführer und Instagram lieferten mir die perfekte Lösung. Ich sah weiße breite Strände und war sofort verliebt. Texel stand vorher auf keiner Bucketlist. Das sollte es aber unbedingt, glaubt mir! Wenn die Strände alleine noch kein Grund sind – ich habe noch einige mehr für Euch:

Spannende Anreise über zwei Meere

Bereits die Anreise mit dem Auto aus dem Nordosten – zur übrigens größten der westfriesischen Inseln – ist schon ein Erlebnis. Texel ist die einzige westfriesische Insel, die zu Holland gehört. Um nach Holland zu gelangen, muss man über einen sehr langen Deich, den sog. Afslutdijk, fahren. Er liegt zwischen dem Binnenmeer „Jsselmeer“ und der Nordsee. Als Beifahrerin auf dem Afslutdijk fühlt man sich jedenfalls schon mal sehr weit weg von allem und sehr im Urlaub. In der Mitte des Deiches sollte man aussteigen, denn dort befindet sich ein Turm, von dem man eine herrliche Sicht über die beiden Meere hat.

Afslutdijk
Afslutdijk mit IJsselmeer (links) und Nordsee (rechts)

Midden- und Südeierland: Der Inbegriff von Idylle

Unser Hotel, das Boutique Hotel Texel, befand sich zwischen den beiden Weilern Midden Eierland und Süd Eierland. Allein diese für deutsche Ohren lustig klingenden Namen versprachen Idylle pur. Und es war kein leeres Versprechen. Die Namen der Weiler sind Programm. Entlang der Straße betreiben Bauern kleine Verkaufsstände an denen man natürlich oft auch Eier bekommen kann. Die Ortsnamen haben aber eine ganz andere Wurzel, denn früher bestand Texel aus zwei Inseln. Eine davon hieß Eierland. Die weiten grünen Wiesen, die man auch von unserem Schwimmbad und SPA aus sehen konnte, haben es mir angetan. Das SPA- Konzept des Boutique Hotels ist daher aus meiner Sicht voll geglückt, da man hier nicht nur wunderbar entspannen kann, sondern sich zugleich fast inmitten in der Natur befindet. Und das macht für mich das SPA-Erlebnis perfekt.

Texel – ein Traum auf dem Fahrrad

Wenn man diese Inselregion mit dem Fahrrad erkundet, passiert man viele Blumenfelder. Leider blühten die Tulpen auf Grund des strengen Winters noch nicht, aber wir hatten viel Freude an den leuchtenden Narzissenfeldern. Weil wir gerade bei Holand-Klischées sind: Texel hat auch Windmühlen und zwar sehr schöne und alte. Holländische Dünen hatte ich zuvor schon gesehen, aber auf Texel sind sie ganz besonders beeindruckend, denn sie nehmen nicht nur einen kleinen Streifen entlang des Meeres ein, sondern erstrecken sich bis ins Inselinnere. Diese Dünenlandschaft ermöglicht neben Fahrradtouren auch ausgedehnte Wanderungen in salziger Meerluft. Im Nationalpark „Dünen von Texel“, der einen größeren Teil der Insel ausmacht, ist es besonders schön, Rad zu fahren. Aber nicht nur dort. Auch Touren an den endlosen Feldern entlang oder auf Deichen, während man über das Wattenmeer blickt, lassen das Herz höher schlagen. Texel verfügt trotz seiner sehr überschaubaren Größe über mehr als 30 Naturparks mit besonderer Flora und Fauna. Je nach Jahreszeit kann man sogar wilde Orchideen finden und das mitten in Europa! Hier hat man was idyllische Orte betrifft, wirklich die Qual der Wahl. Nach einer Woche, in der wir fast ausschließlich unterwegs waren, haben wir noch nicht alles gesehen.  Wegen des Windes kann Fahrradfahren auf Texel anstrengender sein, als es die platte Landschaft und die perfekt ausgebauten Radwege vermuten lassen, aber es lohnt sich.

Dörfer zum Verlieben

Texels Dörfer sind genauso hübsch wie die sie umschließende Kulturlandschaft oder die vielen Naturparks. Wir haben uns die meisten davon angesehen und eins war schöner als das andere. Da ich, bis auf ein paar Strandorte, zuvor nur die urbanen Niederlande kannte, waren die vielen malerischen Dörfer eine tolle Überraschung. Neben teils sehr alten Kirchen fand ich überall hübsche kleine Backsteinhäuser mit den für Holland typischen großen Fenstern, vielen Blumen und fast immer einer Sitzbank davor. Die Dörfer auf Texel sind im eahrsten Sinne des Wortes einladend. Oft werden extra Stühle für Besucher am Gehsteig aufgestellt, damit sie ein wenig verweilen können. Mehr Slow Travel geht nicht. Bislang hatte ich Holland eher mit dem überfüllten Amsterdam, das ich schon öfter besuchte, assoziiert. Auf Texel hat alles ein geringes Tempo und genau das tut im Urlaub so gut.

Gemütliches Dorfleben auf Texel
Gemütliches Dorfleben

Tiere auf Texel

Ich liebe fast alle Tiere, aber Lämmchen sind vielleicht meine allerliebsten Exemplare. Auf Texel gibt es weitaus mehr Schafe als Menschen und im Frühjahr kommen noch einmal sehr, sehr viele Lämmchen dazu. Wenn man auf der Insel im April Rad fährt, sieht man an jeder Ecke neu geborene Schäfchen. Auf Texel gibt es – zumindest für Kinder – auch die Möglichkeit, Lämmchen zu knuddeln (auf Niederländisch „Lammetjes knuffelen“). Was furchtbar traurig ist: Die vielen Lämmchen werden vor allem auf Grund ihres Fleisches gehalten. So sehr wir uns über die vielen niedlichen Tiere erfreuten, waren wir doch sehr traurig, wenn wir daran dachten, dass die meisten nach ca. 3 Monaten geschlachtet werden.

Aber auch die Wolle wird verwertet. Das Boutique Hotel Texel, in dem wir wohnten, bietet die Möglichkeit, in seinem sog. „SPA Woolness“ ein Wollbad zu nehmen. Ich war sehr neugierig, das zu erleben, da es so einzigartig ist. Trotzdem habe ich lange mit mir gerungen, ob ich das als Veganerin tun kann. Ich entschied mich letztendlich dafür. Wie kann man sich ein Wollbad vorstellen?  Mit „kribbelt niet“ sichert einem das SPA Woolness zu, dass das Bad kein Jucken auf der Haut auslösen wird. Das ist auch fast richtig. Ich muss allerdings sagen, dass meine Haut sehr empfindlich ist. Das Wollbad gefiel mir trotzdem. Man geht dazu in eine Blockhütte im Garten. Zuerst werden Woll-Wickel um den ganzen Körper gelegt (ich fühlte mich wie ein Schaf). Danach wird man in eine Art große Wiege gebettet, wo man etwa eine halbe Stunde verweilt. Anschließend bekommt man noch eine kleine Massage und zum Abschluss eine Tasse Tee. Auf jeden Fall ist es ein kuschliges Erlebnis Der Haut tut das Lanolin letztendlich auch gut und wirkt mit seiner weichmachenden Wirkung noch einige Zeit nach.

Lämmchen auf Texel
Lämmchen auf Texel
Möwe bei Texel
Möwe bei Texel
Seehund auf Texel
Seehund auf Texel

Weitere auf Texel heimische Tiere mit sehr hohem Niedlichkeitsfaktor sind Robben, die von den Niederländern sehr passend „Zeehonden“ genannt werden. Mit ihren Knopfaugen sehen sie einfach herzerwärmend aus. Leider hatten wir nicht das Glück, sie in freier Wildbahn zu sehen, dafür aber in einer Art Auffangstation für Robben, dem „Ecomare„. Auch hier habe ich als Veganerin lange überlegt, ob ich es OK finde, Robben in einem Zoo zu besuchen. Das Ecomare beherbergt jedoch nur Tiere, die auf Grund von Schwäche, Krankheit oder anderen Faktoren nicht in Freiheit überlebensfähig sind. Nachdem die Tiere wieder aufgepäppelt wurden, werden sie wieder in die Freiheit entlassen, zumindest diejenigen, die in der Lage sind, dort zu überleben. Die anderen, zum Beispiel eine zu 100% blinde Robbe, führen dort ein behütetes Leben. Ich finde, dass das eine gute Sache ist und habe die Institution daher gerne unterstützt.

Transparenz: Die Verlinken kommerzieller Anbieter basiert auf meiner freiwilligen Entscheidung. Die Kosten für unsere Reise haben wir komplett selbst getragen.

Wenn Dir mein Artikel gefallen hat, könnte Dich vielleicht auch mein Beitrag zu einem Traumwochenende in Lettland interessieren.

Wenn Du regelmäßig Updates zu meinen Artikeln und Aktivitäten erhalten möchtest, dann trage Dich dafür ein (rechts oben am Rechner, unter dem Artikel auf dem Smartphone).

Pinne den Artikel auf Pinterest, um ihn Dir zu merken oder ihn zu empfehlen!

Texel Pinterest Pin deutsch

Der Artikel ist auch in en_GB verfügbar.

6 thoughts on “Warum Du Hollands Insel Texel besuchen musst

  1. Wow, schon die Anfahrt muss ja wirklich toll gewesen sein. Rechts und links nur Meer. Und dann so viele Naturparks auf so einem kleinen Areal-t scheint mir wirklich einen Besuch wert zu sein.

    LG Nicole

    1. Ricarda Christina Hollweg
      Ricarda Christina Hollweg

      Ja, die Anfahrt hat uns richtig viel Spaß gemacht. Wir hatten wirklich eine tolle Woche dort und können Texel jeder Zeit weiterempfehlen. Es ist sehr erholsam.

      Liebe Grüße
      Ricarda

  2. Ein interessanter Artikel über eine Region, wo man nicht so viel drüber findet! Grosses LIKE!

    1. Ricarda Christina Hollweg
      Ricarda Christina Hollweg

      Vielen lieben Dank! Freu mich, wenn mein Artikel Interesse geweckt hat. LG Ricarda

  3. Von Texel habe ich ja noch nie etwas gehört. Danke für den Tipp. Das werde ich mir merken, sieht wirklich idyllisch aus.

    Liebe Grüße
    Eve

    1. Ricarda Christina Hollweg
      Ricarda Christina Hollweg

      Ja, Texel ist Idylle pur…Bis vor Kurzem hatte ich auch noch nichts von Texel gehört. 🙂

      Liebe Grüße
      Ricarda

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu