Vegan frühstücken am Tegernsee

Vegan frühstücken am Tegernsee

Anders als in der letzten Elternzeit sind wir dieses Mal nicht weg geflogen, sondern verbringen viel Zeit im Tegernseer Tal. Mit dem Tegernsee fühle ich mich sehr verbunden, denn ich kenne das Ferien- und Freizeitparadies in der Nähe von München seit meiner Kindheit und war zum Teil familienbedingt häufig dort. Wir genießen es, dort immer wieder neue Restaurants und Cafés auszuprobieren. Dass wir am Tegernsee vegan frühstücken können, ist allerdings eine ganz neue Entwicklung.

Verjüngungskur für die Gastronomie am Tegernsee

So schön es im Tegernseer Tal ist – dass es in der Gastronomie eher konservativ zugeht, empfand ich nie als besonders positiv. In den letzten Jahren hat sich aber viel getan. Einige Leute mit frischen Ideen zogen und ziehen (zurück) ins Tegernseer Tal. Das zeigt sich nicht nur, aber ganz besonders im gastronomischen Angebot. Viele von ihnen sind jung, viele haben die Welt bereist und tragen Erfahrungen und Ideen im Gepäck. Hinzu kommt, dass ein gewisser Prozentsatz des Schwarms an Wochenendausflügler*innen aus München regelmäßig nach veganem Essen fragt. Insgesamt ist es also kein Wunder, dass es mittlerweile verschiedene Optionen gibt, in guter Qualität vegan am Tegernsee zu frühstücken. Im Artikel findet Ihr jeweils die Adressen und Öffnungszeiten der von mir getesteten Möglichkeiten. Die angegebenen Öffnungszeiten entsprechen dem Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels und können sich natürlich jeder Zeit ändern.

Mangfallblau: Veganes Frühstück in der Fabrik

Ein Restaurant im Industrial Design hat bereits eine besondere Atmosphäre, in einer noch aktiven Fabrik zu frühstücken ist noch einmal eine ganz andere Sache. Im Mangfallblau erinnert eine große Papierrolle auf einem Couchtisch an den Ort, an dem man sich befindet: eine Papierfabrik und zwar eine von Weltrang.

Das Industrial Feeling im Mangfallblau hat mich beeindruckt. Das beginnt schon beim Betreten des Restaurants. Die alte Eingangstür sieht wirklich nach Fabrik aus. Plötzlich hat man das Gefühl, ein Restaurant in einer Weltstadt zu betreten und nicht in der bayerischen Provinz. Innen gibt es gleich neben dem Eingang in einem imposanten Glaskasten ein White Lab, das den Papierherstellungsprozess erklärt. Aber nicht nur das Design des Restaurants, sondern auch das Essen und die Getränke sind allererste Sahne. Wobei ich als Veganerin zum Glück nicht auf Sahne angewiesen war und meinen Kaffee mit Hafermilch bestellen konnte.

Das Mangfallblau ist ein vegetarisches Restaurant mit einem festen veganen Angebot. Die Tagesgerichte sind mal vegetarisch, mal vegan. Man kann hier frühstücken oder auch mittagessen. Die Abende sind für Veranstaltungen reserviert. Team-Events, Geburtstage, Hochzeiten –  das alles ist in dieser schönen Location möglich. Regelmäßig gibt es auch einen Yoga Brunch. Wir waren bisher einmal zum Frühstücken und einmal zum Mittagessen da. Die Küche im Mangfallblau ist auf hohem Niveau, kreativ und raffiniert. Mir gefiel, dass in vielen Gerichten regionale und saisonale Zutaten verwendet werden. Damit ist das Mangfallblau nicht nur in Sachen Style auf der Höhe der Zeit.

Vegan frühstücken kann man im Mangfallblau verschiedene Bowls, eine davon mit regionalen Superfoods. Gesundes und Nachhaltiges im Doppelpack finde ich definitiv gut. Es gibt zwei Sorten Röstbrote, z.B. mit Scrambled Tofu, verschiedene Waffeln oder Müsli im Glas mit Sojajoghurt. Wer es süß mag, ist mit dem leckeren Bananenbrot richtig bedient. Das Mangfallblau serviert auch Wasser aus seiner hauseigenen Quelle, denn entsprechend seinem Namen liegen das Mangfallblau und die Büttenpapierfabrik Gmund direkt an dem Fluss Mangfall. Die Gegend um die Mangfall ist zentral für die Trinkwasserversorgung von München. Sehr gut schmeckte auch der Kaffee. Auch hier mutet das Mangfallblau eher urban an, es gibt zum Beispiel auch Flat White.

Der Fabrikshop “Papierwelt Gmund” lohnt sich auch für einen Besuch. Hier kann man alte Papiermaschinen bewundern und zum Beispiel sehr stilvolle Glückwunschkarten kaufen.

Mangfallblau Fabrikrestaurant
Mangfallstraße 5
83703 Gmund am Tegernsee
ab 09:00 Uhr, sonntags geschlossen

Restaurant Mangfallblau in der Papierfabrik Gmund

Stylishes Design im Mangfallblau

Nachhaltiges veganes Frühstück im Mangfallblau

Glaskasten im Restaurant Mangfallblau

Industrial Design im Restaurant Mangfallblau

Vegan frühstücken in Schusters Kaffee- und Milchbar

Der Kurort Bad Wiessee ist mit seinen Rehakliniken und bodenständiger Gastronomie nicht gerade für seine junge, hippe Szene bekannt. Umso erstaunlicher ist es, dass es gerade hier ein Café gibt, das mit seiner Frühstückskarte den Szenevierteln mancher Metropolen Konkurrenz machen kann. Hier finden Veganer*innen eine Frühstücksbowl mit Açai, Porridge oder Waffeln. Dazu gibt es guten Kaffee oder eine reiche Auswahl an Tee. Auch die Smoothies sind hervorragend. Dabei sitzt man in der warmen Jahreszeit gerne draußen und genießt die Morgensonne – zum Beispiel auf einer der großen Holzbänke, die auch für größere Frühstücksgruppen geeignet sind.

Aber auch drinnen ist der Besuch ein Genuss, denn dort wartet auf die Besucher*innen ein kreativ-zeitgemäßes Ambiente. Schusters Milch- & Kaffeebar ist ein Ort, der mich sowohl kulinarisch, als auch visuell inspiriert. Das Publikum ist hier gemischt. Natürlich zieht das Schusters mit seinem modernen Angebot eher jüngere Leute an, aber auch Rentner*innen sieht man dort. Insgesamt habe ich den Eindruck, dass man vor allem Ortsansässige trifft. Das Schusters, das es bereits seit ein paar Jahren gibt, ist in meinen Augen ein echter Gewinn für den Tegernsee.

Schusters Milch- & Kaffeebar
Münchner Straße 35
83707 Bad Wiessee
Donnerstag bis Sonntag ab 08:00 Uhr

Acai Bowl im Schusters am Tegernsee

Boarhof: Frühstücken am Biobauernhof

Den Boarhof habe ich besucht, um für meinen Artikel über Bauernhofcafés rund um München zu rercherchieren und zu fotografieren. Das klingt erst mal nach Arbeit, aber tatsächlich war das Frühstück im Bio-Bauernhof in der malerisch am Berg gelegenen Ortschaft Bad Wiessee-Holz absolut genussvoll. Das lag an verschiedenen Faktoren. Zu nennen wären ein fantastischer Ausblick, das idyllische Setting mit vielen Tieren und ein Frühstück in herausragender Qualität. Unser veganes Frühstück bestand aus verschiedenen Aufstrichen, am Hof gebackenem Brot und vor Ort angebautem Gemüse. Ich nutzte unseren Besuch auch für einen Einkauf in dem überaus urigen Hofladen, der neben einer großen Auswahl an Lebensmitteln auch kleine Geschenke anbietet. Danach gingen wir auf dem angrenzenden Tegernseer Panoramaweg spazieren, genossen weitere schöne Blicke und und bewunderten alte Bauernhäuser und eine pittoresk bemalte Kapelle – ein absolut runder Vormittag.

BrotZEIT & Leben – Hofladen am Boarhof
Max-Obermayr-Weg 6
83707 Bad Wiessee
Freitag und Samstag ab 09:00 Uhr

Veganer Teller im Hofcafé in Holz beim Tegernsee

Lebensmittel einkaufen im Boarhof-Hofladen

Aran: Frühstück vegan mit Premium-Seeblick

Das Aran ist für mich so etwas wie ein Premiumplatz am See. Hier kann man sowohl wunderschöne Aussichten auf den Tegernsee genießen, als sich auch an der ästhetischen Architektur des Cafés erfreuen. Auf der mit weißen Sprossenfenstern und gleichfarbigen Tischen geschmackvoll gestalteten Veranda bekommt man beides. Aber auch draußen kann man herrlich sitzen, in einem kleinen Garten unter Olivenbäumen und Linden. Das schöne Gebäude (sog. Schlosscafé-Gebäude) in dem sich das Aran befindet, ist über 100 Jahre alt.

Obwohl das kulinarische Angebot und das Design komplett zeitgemäß sind, gibt es die Kette mit Hauptsitz in Rosenheim bereits seit den späten 90er Jahren. Weitere Standorte gibt es in München, Landshut und Sindelfingen.

Im Zentrum des Angebots steht das schmackhafte Holzofenbrot, das man mit verschiedenen Aufstrichen bestellen kann, darunter auch mehrere vegane. So stellten wir uns zum Frühstück einen veganen Teller mit leckeren Spreads wie Guacamole und Hummus zusammen. Gereicht wurde dieser mit etwas Gemüse und Koriander und alles sah super aus. Der optische Eindruck enttäuschte mich nicht, alles war qualitativ hochwertig. Bei Aran gibt es auch vegane Kuchen aus der hauseigenen Konditorei. Zu trinken erhält man Kaffee der Rösterei Supremo aus Siebträgermaschinen. Supremo, ein regionaler Anbieter aus Unterhaching bei München, gilt als eine der besten Kaffeeröstereien in Deutschland. Neben der Qualität ist Fairness ein wichtiges Prinzip von Supremo. Der Kaffee wird direkt von den Kleinbauern bezogen. Zudem gibt es bei Aran verschiedene hochwertige Tees, aber natürlich auch kalte Getränke.

An schönen Wochenendtagen wird es ziemlich voll im Aran, da es aber wirklich viele Plätze gibt, hat man auch gute Chancen, einen zu finden. Allerdings braucht man in der Schlange an der Theke etwas Geduld. Empfehlenswert nach dem Frühstück ist unbedingt ein Spaziergang entlang der Schlosspromenade. Diese bietet in beide Richtungen sehr schöne Blicke über den Tegernsee. Nach Süden kommt man in den Schlosspark und nach Norden gelangt man zu einem hübschen Steg. Wenn Ihr noch Appetit habt und Wetter und Jahreszeit passend sind, empfehle ich in nördlicher Richtung einen Abstecher in die stilvoll weiß eingerichtete Tegernseer Eismanufaktur in der Hauptstraße 29. Diese bietet hervorragende vegane Sorten mit reinen Rezepturen an, denn auf zusätzliche Aromen und Farbstoffe wird hier gänzlich verzichtet.

Aran
Seestraße 8
83684 Tegernsee
ab 09:00 Uhr, dienstags geschlossen

Vegan frühstücken im Aran in Tegernsee

Herrlicher Seeblick im Aran Tegernsee

Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, dann sieh Dir auch meine Artikel zu folgenden Themen an:

Wenn Du meine Updates zu den Themen Hidden Gems und achtsamer Lifestyle erhalten möchtest, dann trage Dich dafür ein (rechts oben am Rechner, unter dem Artikel auf dem Smartphone).

Pinne den Artikel auf Pinterest, um ihn dir zu merken oder zu empfehlen!

Vegan frühstücken am Tegernsee

 

 

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.