Mein erstes BarCamp (für Reiseblogger)

Mein erstes BarCamp (für Reiseblogger)

Ich bin angekommen in Berlin. Hier erwartet mich nicht nur das erste Reisblogger BarCamp in Deutschland, sondern auch mein erstes BarCamp überhaupt.

Aber:
Was ist ein BarCamp?

Unter dem BarCamp stelle ich mir eine inspirierende Veranstaltung mit Social-Media-affinen Menschen vor. Hier teilen die Menschen aber noch größere Leidenschaften mit mir: Reisen und darüber erzählen – mit Text und Bild.
Berlin ist der richtige Ort dafür. Hier ist das Zentrum der kreativ-digitalen Innovation. Die Stadt inspiriert mich immer wieder ohne Ende, deshalb ist es auch meine Lieblingsstadt in Deutschland.

Theoretisches über BarCamps wurde viel geschrieben. Viel lieber möchte ich Euch erzählen, wie ich es wirklich erlebt habe. Ich fange an mit der

1. Ankunft:

Der Empfang hätte nicht herzlicher sein können. Ich kam spät an und war äußerst gespannt auf den Veranstaltungsort, was auch mein Übernachtungshotel war:
Das „Estrel“ in Berlin-Neukölln. Es ist nicht nur das größte Hotel des Landes, sondern auch der größte Veranstaltungshotel in Europa. Hier finden neben Messen und Kongressen große Entertainment-Shows statt. Typisch Berlin. Kultur en Masse. Bisher kannte ich den überdimensionalen Kongressraum nur von Prospekten und aus dem Internet. Ich hoffte, dass ich ihn zu sehen bekomme…Leider konnte ich wegen meiner späten Ankunft nicht am Vorabendtreffen teilnehmen. Aber als ich das Zimmer mit fünfstelliger Nummer (!) betrat, war ich begeistert:

Süßer Empfang im Hotel Estrel

Und auch das Zimmer dazu konnte sich sehen lassen. Ich hatte viel Platz, auch zum  Bloggen…. Allerdings sah ich vom Zimmer ab dem nächsten Tag nicht mehr viel.
Umso mehr habe ich den schönen Blick über die Lichter Berlins von einem der oberen Stockwerke aus genossen.

2

Ich war gespannt auf den nächsten Tag.

2. Beginn

So startete ich in das Camp – mit meinen 3 Hashtags, die mich und meinen Blog beschreiben:
Mein Schild auf RBCamp16

Die Sessions (Workshops, Vorträge oder Diskussionen) sind so spannend, dass ich einige Zeit nichts geschrieben habe. Manche Sessions sind randvoll…

3. Später Nachmittag:

Sessions habe ich heute für folgende Themen besucht:

  • Kommerzialisierung von Reiseblogs
  • Digitale Spiegelreflex-Fotografie
  • Umgang mit Bildklau
  • Pitches/Kooperationen mit Destinationen

Alle Workshops waren für mich extrem spannend. Besonders zur Spiegelreflex-Fotografie hatte ich ohnehin vorm einen Workshop zu besuchen, da Bilder meine Herzenssache sind.

4. Abend:

Zunächst gab es eine  interessante Führung durch das enorme Veranstaltungshotel. Danach bin ich mit anderen Bloggern in eins der fünf Hotelrestaurants gegangen. Das Thai Food war hervorragend lecker.

Danke an alle Sponsoren für die gelungene Veranstaltung.

2 thoughts on “Mein erstes BarCamp (für Reiseblogger)

  1. Liebe Ricarda,
    das Reisebloggercamp war echt klasse, oder? Mein erstes Barcamp war es nicht, aber da wir so eine kleine Gruppe waren, kam man mir vielen besser ins Gespräch. Schade, dass ich am Samstag Nachmittag nicht dabei sein konnte. Beim nächsten Mal in einer anderen Stadt (Bremen?) wird das anders. Hoffentlich bist du dann auch wieder dabei.
    Liebe Grüße aus Berlin

    1. Ricarda Christina Hollweg

      Liebe Daniela,
      danke für Deinen netten Kommentar. Ja, ich fand es auch super. Ich versuche auf jeden Fall, beim nächsten Reisebloggercamp im September dabei zu sein.
      Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen.
      Liebe Grüße

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.