2016: Mein tolles Jahr und einige Reisetipps

2016: Mein tolles Jahr und einige Reisetipps

2017 ist schon mehrere Tage alt. Trotzdem ist es mir ein Bedürfnis, das schöne Reisejahr 2016 noch einmal zusammenzufassen. Was waren die Highlights und was sind meine Reisetipps?

2016 in Zahlen

Zunächst ein bisschen Statistik zum vergangenen Jahr, einfach weil es Spaß macht.

Länder, in denen ich gewesen bin: 14
Neue Länder: 7 (Laos, Südkorea, Zypern, Malta, Portugal, Kuba und Kanada)

Damit sind es 57 Länder bei mir und 35 zusammen mit meinem Mann Chris.

Mich haben diese Zahlen am Silvesterabend einfach nur happy gemacht. Das sagt aber noch nichts über die Qualität der Reisen. Dazu komme ich jetzt. Ich zähle nun meine Highlights auf und möchte Euch dabei einige Reisetipps geben.

Reisetip vom Januar: Sri Lanka

Das Jahr haben wir auf einer wunderbaren Rooftop-Party am indischen Ozean in Sri Lanka begonnen. Dort flog ein Pelikan an mir vorbei! Die Party war ein schönes Erlebnis und besser hätte dieses Reisejahr nicht starten können. Sri Lanka ist ein tolles Land mit herrlichen Stränden und einem faszinierenden Wildlife. Wir haben uns in Sri Lanka zum Teil mit dem Zug, zum Teil mit dem Auto inklusive Fahrer bewegt. Unsere Reise in Sri Lanka hatte trotzdem ihre Ups and Downs, wir haben uns leider öfter abgezockt gefühlt. Es gab allerdings so tolle Erlebnisse, dass ich immer wieder schnell mit diesem Land versöhnt war. Ganz besonders: Einen Leoparden aus der Nähe sehen. Sri Lanka ist insgesamt toll. Ich würde gerne wieder hinreisen. Erlebe meine Highlights von der Reise!

April: Kuba

Es war meine erste Reise nach Mittelamerika. Umso aufregender fand ich sie. Wir haben einen Roadtrip durch weite Teile des Landes gemacht. Auch hier hatten wir leider das Problem mit dem Abzocken. Trotzdem erlebte ich das Land als wunderschön. Die Farbe des Meeres…unglaublich. Dazu ganz besonders schöne Architektur, gastfreundliche Homestays (Casas Particulares) und vor allem der Salsa Beat. Kuba hat mein Interesse am Tanzen wieder geweckt, das ich dieses Jahr weiterverfolgen möchte. Jeder Zeit gerne wieder Kuba. Lies mehr darüber, wie wir Kuba erlebt haben!

Auf derselben Reise haben wir auch einen Stopover-Tag in Toronto eingelegt. Die ersten Eindrücke der kanadischen Stadt mit ihrer tollen Skyline und viel lebendigem Multikulti (eine der tolerantesten Städte der Welt) haben uns gut gefallen.

Mai: Portugal und Venedig

Portugal habe ich zum ersten Mal besucht. An Lissabon gefallen mir besonders die architektonischen Details wie die vielen verschiedenen Kacheln. Auch hat es unglaublich Spaß gemacht, in den alten Gassen der Alfama ein schummriges Fado-Lokal zu suchen. Und als Fotografin hatte ich natürlich Spaß mit der alten Straßenbahn. Auch jeder Zeit gerne wieder. Die Cremetörtchen bei Pastéis de Belém waren so lecker und ästhetisch, dass Chris einen Artikel darüber geschrieben hat und ich Spaß hatte, die Fotos dazu zu machen. Ein echtes Highlight war für mich auch ein Besuch im blau-weißen Fischerdorf Ericeira an der Küste.

In diesem Monat waren Chris und ich auch das erste Mal zusammen in Venedig und besuchten meine liebe Tante. Hier haben wir die Inseln der Lagune entdeckt. Gefallen hat uns dabei die byzantinische Architektur auf Torcello und die schönen bunten Häuser auf Burano. Hier musste ich natürlich einen Fotowalk machen, worüber du in einem eigenen Blogpost mehr lesen kannst.

Juni: Zypern

Unser Sommer – ein Riesenhit – war von Trips nach Südeuropa geprägt. Für mich auch eine ideale Region zu dieser Jahreszeit. Auf der schönen Insel im südlichen Mittelmeer waren wir eine Woche unterwegs und haben fast jeden Tag eine Tour mit dem Auto unternommen. Mir hat das kristallklare Meer ebenso gut wie die enge Gassen der Bergdörfer gefallen. Auch die Hauptstadt Nikosia mit ihrem quirligen Straßenleben hat es mir angetan. Es war natürlich sehr heiß im Juni auf Zypern und genau das mochten wir. Hier kannst Du mehr darüber erfahren, warum Zypern mehr ist als nur ein Badestrand.

Zwei Reisetipps vom Juli: Gardasee und Slowenien

Der Gardasee ist von uns (München) so nah, dass man über ein normales Wochenende dorthin fahren kann. Ich bin zuletzt als Kind dort gewesen und eigentlich hat mich der See nicht so gereizt, da zu überlaufen. Mein Mann Chris hat mich aber motiviert, mir einmal den Teil in der Lombardei im Nordwesten anzusehen und ich war tatsächlich beeindruckt. Ihr müsst unbedingt mal einen Roadtrip über die kurvigen Straßen mit den vielen Zypressen machen. Sehr sehr schön. An diesem Abschnitt ist Limone sul Garda ist ein besonders malerischer Ort. Deshalb habe ich ihm auch einen eigenen Artikel gewidmet. Dieser ist der mit Abstand beliebteste Artikel letztes Jahr gewesen, was mich sehr gefreut hat.

Ein weiteres Wochenende haben wir in Slowenien verbracht. Auch hier bin ich zuletzt als Kind gewesen, ohne viel gesehen zu haben. Ganz besonders schön fand ich es an der slowenischen Mittelmeerküste. Dort gibt es venezianische Architektur und wunderbares Meer. Meine Kamera hat besonders das Städtchen Piran am Meer geliebt. Möchtest Du mehr darüber erfahren?

August: Malta und Gozo

Ein verlängertes Wochenende hat ausgereicht, um einige tolle Seiten Maltas und ihrer kleineren und wilderen Nachbarinsel Gozo kennenzulernen. Auf Gozo haben wir einen tollen Roadtrip gemacht. Was mir auf Gozo am besten gefallen hat war das Baden in einer tiefblauen Grotto. Beeindruckend fand ich auch die Hauptstadt Valletta mit bunter spezieller Architektur und ebenfalls Bademöglichkeiten. Chris liebte es, die verschiedenen Drehorte von Game of Thrones zu erleben. Nach Malta möchte ich unbedingt wieder… Mehr über meine Erfahrungen auf den abwechslungsreichen Mittelmeerinseln findest Du hier.

Oktober: Südkorea

Südkorea ist wohl ein Land, das man eher bereist, wenn man schon weite Teile Asiens gesehen hat. Wir waren zwei Wochen mit dem Rucksack unterwegs. Aber auch mit Rucksack kann man ein Flashpacker sein. So haben wir mehrere Inlandsflüge gemacht und sind auch mal nach einem Tag mit vielen Menschen und Sehenswürdigkeiten in ein Spa oder eine Skybar gegangen. Dann waren wir wieder wandern in einem Nationalpark auf einem erloschenen Vulkankrater. Ihr seht, eine abwechslungsreiche und schöne Zeit.

Allerdings ist in Südkorea auch unser schlimmstes Reiseerlebnis 2016 passiert. Wir haben Feuertopf mit Seafood bestellt und mussten erleben, wie lebendige Tiere wie z.B ein Oktopus in das kochende Wasser geworfen wurden. Der Appetit ist uns vergangen. Ich habe vorher schon kein Fleisch mehr gegessen und überwiegend vegan gelebt. Seit diesem Erlebnis esse ich konsequent gar keine Tiere mehr.

Die Millionenstadt Busan mit ihrer Skyline und den vielen Stränden war eine tolle Entdeckung. Ich möchte allein wegen Spaland, dem größten Spa Asiens, wieder zurückkommen. Das war das reinste Paradies.

In Seoul haben wir uns eine ganze Woche in Gangnam eingemietet. (Ich wollte unbedingt herausfinden, was Gangnam Style ist…) In der Nähe unseres AirBnBs und überhaupt in Korea gibt es tolle Cafés, wofür ich immer eine Schwäche habe. Warum die Cafés in Südkorea so besonders sind, könnt Ihr in meinem Blogpost lesen.

November: Venedig und Veneto

Wieder haben wir übers Wochenende meine Tante in Venedig bzw. Treviso besucht. Wir hatten meine kleine Schwester dabei und haben einen tollen Tag in der Stadt verbracht, die in dieser Jahreszeit deutlich weniger voll ist. Als Café-Fan musste ich dem berühmten Florian am Markusplatz mal wieder einen Besuch abstatten und natürlich viel fotografieren.  Den nächsten Tag haben wir in Asolo verbracht, einem wunderschönen Städtchen auf einem Hügel am Rand der Alpen, das mir bislang unbekannt war und ein echtes Hidden Gem ist. Ein bisschen wie in der Toskana.

Dezember: Dubai, Laos und Bangkok

An Sylvester wollten wir wieder wie im Vorjahr eine tolle Skybar-Party haben. Irgendwo, wo es richtig warm ist. Nachdem ich Lust hatte, wieder ein neues Land zu besuchen und Bangkok immer eine gute Idee ist, gerade zum Ausgehen, fiel die Wahl auf die Kombi mit Laos. Ein passender Emirates-Flug sah einen Zwischenstopp mit Übernachtung und einem Tag Aufenthalt in Dubai vor, so dass wir den Heiligabend dort verbrachten.

In Dubai war es schon mein vierter Aufenthalt, das dritte Mal zusammen. Wir konnten uns beim Mittagessen draußen an der Dubai Marina schon mal auf Sonnenschein und Urlaub einstimmen. Später am Flughafen haben wir dann eine Art Weihnachtsbescherung gemacht, was ich witzig fand.

Laos war eine wunderbare Entdeckung. Mein erster Eindruck hat sich bestätigt: grün, friedlich und authentisch asiatisch. In Luang Prabang und Umgebung hatten wir eine schöne Zeit. Wir haben auf dieser Reise viel angesehen, aber auch viel relaxed. Gerne würde ich Dir mit diesem Artikel zeigen, dass Luang Prabang ein guter Reisetip ist.

In Bangkok haben wir dieses Mal keine Sehenswürdigkeiten besucht (mein dritter Besuch), sondern einfach den modernen Teil genossen, eingekauft, relaxed und ordentlich das neue Jahr gefeiert. Gerne wäre ich noch etwas länger geblieben, da die Stadt mit ihren vielen Märkten, aber auch ihrer Modernität bei meinen Lieblingsstädten ganz weit vorne ist.

 

Dazwischen gab es noch schöne Wochenenden in Österreich, z.B. zur Recherche unseres Kaffeehaus-Artikels oder auf 2.000er Bergen. Einfach ein geniales Jahr. Möge 2017 auch in diesem Spirit sein und neue Reisetipps bringen!

 

 

 

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.